Slider

 

Herausnehmbarer Zahnersatz in Bonn-Holzlar

Herausnehmbarer Zahnersatz findet Anwendung, wenn festsitzender Zahnersatz auf Grund zu großer Zahnverluste nicht mehr möglich ist. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig und abhängig von der individuellen Gebisssituation des Patienten.Grundsätzlich können zwei Arten für herausnehmbaren Zahnersatz unterschieden werden.

Teilprothesen (partielle Prothesen)

Teilprothesen bezeichnen herausnehmbaren Zahnersatz zur Versorgung eines sogenannten Lückengebisses. Die Zahnreihe weist eine reduzierte Teilbezahnung auf und kann durch eine Brücke nicht mehr geschlossen werden. Um die Kaufunktion wiederherzustellen, werden künstliche Zähne auf einer herausnehmbaren Prothesenbasis befestigt. Die Gestaltung kann dabei je nach Anordnung und Stabilität der restlichen Zähne variieren.Die klassische Teilprothese wird über spezielle Halteklammern an ausgewählten Zähnen im teilbezahnten Kiefer verankert. Diese sorgen für den Halt und die Abstützung während des Kau- und Sprechvorgangs. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, den Prothesenhalt über Doppelkronen, sogenannte Teleskope, zu erlangen. Diese Versorgungsart ist eine Kombinationsarbeit aus festsitzendem und herausnehmbarem Zahnersatz und wird als Teleskopprothese bezeichnet.Bei einer Teleskopprothese werden auf die Pfeilerzähne festzementierte Innenkronen gesetzt. Über diese Innenkronen können dann passende Außenkronen geschoben werden, die an der Prothese befestigt sind und somit als Halteelement dienen. Diese Art der Zahnersatz-Versorgung ermöglicht den Verzicht auf sichtbare Halteklammern und einen sehr guten Prothesenhalt, auch bei geringer Restbezahnung. Bei dieser Art des Zahnersatzes ist sogar eine gaumenfreie Versorgung möglich – wenn der Restzahnbestand es erlaubt (herausnehmbare Brücke).

Vollprothesen (Totalprothesen)

Vollprothesen dienen der Versorgung eines zahnlosen Kiefers. Dabei können keine natürlichen Zähne für den Prothesenhalt herangezogen werden. Dieser erfolgt ausschließlich über eine Saugwirkung, die zwischen Kiefer und Prothese entsteht. Es ist wichtig, dass diese Art des herausnehmbaren Zahnersatzes so gestaltet wird, dass durch das Einsetzten ein Unterdruck entsteht. Die Prothese muss dafür so geformt werden, dass sie exakt auf dem betroffenen Kiefer aufliegt. Zudem muss der Prothesenrand für eine gute Abstützung breit genug gestaltet werden, darf aber nicht durch Muskeln und Schleimhautbänder bewegt werden. Bei Patienten mit großem Knochenverlust arbeiten wir mit einem Labor zusammen, das auf Totalprothesen spezialisiert ist. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.trigodental.deDa sich der zahnlose Kiefer mit der Zeit verändern kann, ist es wichtig, den Sitz der Prothese durch regelmäßige Kontrollen beim Ihrem behandelnden Zahnarzt in Bonn überprüfen zu lassen. So kann der Prothesenhalt gesichert und Druckstellen vermieden werden.In speziellen Fällen besteht die Möglichkeit, einen zahnlosen Kiefer mit einem implantatgetragenen Zahnersatz zu versorgen. Sprechen Sie uns gerne an!

Wünschen Sie weitere Informationen zum Thema herausnehmbarer Zahnersatz?

Vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch bei Ihrem behandelnden Zahnarzt in Bonn-Holzlar! Sie erreichen uns telefonisch unter 0228 – 480860. Gerne können Sie uns Ihren Wunschtermin auch über unsere Online-Terminvereinbarung mitteilen. Wir beraten Sie gerne!

Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in unserer "Cookie-Richtlinie". Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden. Datenschutz Impressum Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen